Foto: Uwe Köppen Stadt Duisburg

Am Sonntagvormittag besuchte der chinesische Minister Li Wei Duisburg und wurde von Oberbürgermeister Sören Link empfangen. Li Wei ist in China Präsident des Entwicklungs- und Wirtschaftsforschungszentrums des Staatsrates der Volksrepublik China (Development Research Center of the State Council). Bei dem Besuch ging es unter anderem um den Strukturwandel in der Region und die “neue Seidenstraße”, auch bekannt als One belt, one Road. Präsident Li besuchte auf Einladung des Auswärtigen Amtes Duisburg und Berlin.

Raik Richter (BangNi), Lei Li (BangNi), Wei Li (Präsidenten des Wirtschafts- und Entwicklungsforschungszentrums des Staatsrates der Volksrepublik China) und Yundan Bao (PKF)

Raik Richter (BangNi), Lei Li (BangNi), Wei Li (Präsidenten des Wirtschafts- und Entwicklungsforschungszentrums des Staatsrates der Volksrepublik China) und Yundan Bao (PKF)

In seiner Empfangsrede machte Sören Link deutlich, dass Duisburg „…für die chinesische Community, das werden solle, was Düsseldorf für Japaner und Japanerinnen bereits ist.” und hob in diesem Kontext auch die Gründung des China Business Network Duisburg hervor, worunter unter anderem auch das BangNi Institute erfolgreich mitwirkt.

Im Anschluss an seine Willkommensrede, nutze der chinesische Minister Li Wei die Gelegenheit, um einige Worte an die Anwesenden zu richten. Er bedankte sich für die Einladung und hob besonders, dass im September 2013 begonnene Programm  One Belt, One Road, wodurch Duisburg zu einem wichtigen Logistikstandort für China geworden sei hervor. Seitdem rollen regelmäßig Güterzüge auf der sogenannten Yuxinou-Strecke von Duisburg nach China und zurück. Zusätzlich betonte Minister Li Wei, dass „Duisburg in Zukunft eine bedeutende Rolle für die neue Seidenstraße spielen wird.”

Nach einem kurzen Austausch der chinesischen Delegation und Vertretern anwesender lokaler Unternehmen und Institutionen, trug Li Wei sich als Ehrengast in das Goldene Buch der Stadt Duisburg ein. Anschließend nahm sich der chinesische Minister etwas Zeit, um persönlich auf einige Fragen von Anwesenden einzugehen. Bei der anschließenden Rundfahrt durch Duisburg begleitete Generalkonsul Haiyang Feng, den chinesischen Minister in Duisburg durch sein Tagesprogramm. Im Rahmen dieses Programmes stand eine Besichtigung des Duisburger Hafens, sowie des Landschaftspark Nord an.

Li Wei und OB Sören Link Ι Foto: Uwe Köppen Stadt Duisburg

 

Frau Lei Li, Raik Richter, Minister Wei Li und Generalkonsul Feng beim Austausch